Wir empfehlen eindringlich den Abschluss einer Tierkrankenvollversicherung

Liebe Kundinnen, liebe Kunden,
in Zeiten, in denen die Energie- und Rohstoffpreise stetig steigen, sind auch wir als Tierarztpraxis gezwungen die Preise dem Markt anzupassen. Sowohl Medikamente, Verbrauchsmaterialien als auch Laborpreise steigen seit Jahren stetig. 
In unseren Nachbarländern, wie beispielsweise Frankreich, und auch jenseits des Ärmelkanals, in Groulaßbritannien sind bisher weitaus mehr Haustiere krankenversichert, als hierznde in Deutschland. Dabei können wir Ihnen dies nur empfehlen. 

Mit steigendem Niveau der medizinischen Versorgung der Hund und Katzen, steigen auch die Kosten der möglichen Untersuchungen und Behandlungen hierzulande. 
Schnell kann eine abgeschluckte Cremetube mit Röntgen und endoskopischer oder chirurgischer Entfernung mit mehreren tausend Euro zu Buche schlagen, der Kreuzbandriss beim Hund kostet mittlerweile ca. 2500€ und die Sanierung des Katzengebisses (mit Dentalröntgen und Extraktion kranker Zähne) kostet nicht selten über 1.000€.
Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer Tierkrankenvollversicherung. 

Informationen zu Konditionen und Leistungen erhalten Sie im Internet bei den einzelnen Versicherern. Hierzu können wir Ihnen in der Praxis keine Auskunft geben.

Informieren Sie sich zudem, welche Leistungen speziell für Ihr Tier relevant sind und ob die Versicherung diese abdeckt
(z. B. Rasse- und Geschlechtsprädispositionen:
 HD/ED beim Schäferhund oder Retriever,
Hornhautverletzungen bei der Franz. Bulldogge, 
Parodontalerkrankungen beim Yorkshire Terrier und Pudel und der Main Coon Katze, 
Harnwegsinfekte mit Kristallbildung beim adipösen Kater,
Herzerkrankungen beim Dobermann, 
Bandscheibenvorfall beim Dackel)

Informationen über Versicherungstarife finden Sie

bei der Tierkrankenversicherung Barkibu, der Barmenia und unter

www.EisbaumTabelle.de

FAQ zum Thema Abrechnung und Tierkrankenversicherung

Muss ich angeben, dass mein Tier versichert ist?

Created with Sketch.

Für uns macht es im Praxisalltag kaum einen Unterschied, ob Ihr Tier krankenversichert ist, oder nicht.
Für die Erstattung der Behandlungskosten seitens der Versicherung ist es aber wichtig, dass auf der Rechnung die individuelle Chip-Nummer des Tieres angegeben ist, und dass wir als Praxis bestätigen, dass es auch wirklich dieses Tier war, welches in der Praxis vorgestellt wurde.
Geben Sie daher vor jeder Behandlung an, ob Ihr Tier versichert ist.  So ersparen Sie sich nicht-erstattungsfähige Bescheinigungskosten.

Abrechnung mit der Versicherung

Created with Sketch.

Aufgrund der Vielzahl unterschiedlicher Versicherungsanbieter und Einreichungsverfahren ist es uns nicht mehr möglich die Rechnungen direkt bei ihrer Versicherung einzureichen. 
Bitte begleichen Sie den Rechnungsbetrag bei uns in der Praxis und reichen die Rechnung/Quittung anschließend bei Ihrer Versicherung ein, damit Sie die Kostet erstattet bekommen.

Die Versicherung zahlt nicht bzw. nur einen Teil der Rechnung, was kann ich tun?

Created with Sketch.

In diesem Falle ist es wichtig, dass Sie Ihren abgeschlossenen Vertrag und Tarif genau prüfen. Ggf sind die betreffenden Leistungen nicht abgedeckt, oder es bestehen besondere Bedingungen. Wenden Sie sich dazu bitte an Ihre Versicherung oder den Versicherungsvermittler. 
Stellen wir als Praxis Berichte und/oder Bescheinigungen für die Versicherungen aus, so sind diese kostenpflichtig. 
Hierfür übersenden Sie uns bitte 

  • die Beanstandung der Versicherung als Foto oder weitergeleitete Mail 
  • den Namen des Tieres, um das es geht
  • das Datum und die Rechnungsnummer der Rechnung, um die es geht


per Mail an [email protected]

Die Bearbeitung Ihres Anliegens kann je nach Praxisaufkommen 7-10 Werktage dauern.